Heilende Hände

Energetisch, mediales, geistiges, spirituelles Heilen sowie das Gesundbeten sind die ältestesten Heilweisen der Menschheit und gehörten schon bei den ältesten Kulturen dazu. Das Auflegen der Hände, wie auch das Gesundbeten, wird in vielen Ländern auch heute begleitend und ergänzend zur Schulmedizin genutzt.

Da der Mensch ein ganzheitliches Wesen ist, stößt er immer wieder an seine Grenzen: Chronifizierungen, Blockierungen und medizinisch nicht ernst genommene Erkrankungen unterschiedlichster Art die medizinisch austherapiert sind. An diesem Punkt setzt die Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch Energiearbeit an.

 

Fernheilung mittels Gebeten ist eine zusätzliche Möglichkeit die Gesundung anzustoßen. Im Angloamerikanischen Raum wird von 70% aller med. Fakultäten der Healing Room als selbstverständliche Ergänzung zur Arztpraxis angesehen und ist in nahezu jedem Krankenhaus zu finden.

 

In Großbritannien sind Heiler ein selbstverständlicher Bestandteil des Personals in Krankenhäusern. Es gibt für beide Verfahren wissenschaftliche Erklärungen bzw. Theorien, z.B. aus der Quantenphysik durch den Biophysiker Fritz A. Popp über das Handauflegen. 1988 führte der Arzt Randolph Bird an Herzkranken über 10 Monate einen Versuch zur Wirksamkeit des Gesundbetens durch Gebetskreise durch. Mit sehr positiven Ergebnissen.